Dieses Herrenmodell erinnert an den Zeitgeist der 70er Jahre und hinterlässt – neu interpretiert – einen bleibenden Eindruck: Die Front ist aus Aluminium und die Bügel sind aus flexiblem Edelstahl gearbeitet.
300 dpi



Inspiriert von den aktuellen Trends aus dem Accessoire-Bereich wurden bei Sonnenbrillen und Korrektionsfassungen für Damen elegante Schmuckelemente in die Bügel integriert.
300 dpi


18.08.2009
Mit Farben und Formen punkten

Mit der neuen Kollektion stellt Rodenstock Farbe, Größe und Material unübersehbar in den Mittelpunkt. Ob auffällige Details, neue Oberflächen, gezielt platzierte Farbakzente oder modern interpretierte Klassiker – es ist die Vielfalt der Themen, die die neue Kollektion der Sonnenbrillen und Korrektionsfassungen zu einem spannenden Erlebnis macht.

Farbe kommt groß raus
Rodenstock punktet in der neuen Kollektion mit großen Formen und dem Spiel mit Farben. Warmes Braun und Rot in Abstufungen dominieren bei den Damen. Frische Töne wie Türkis, Grasgrün oder Orange markieren hier die Highlights. Ihre optimale Wirkung entfalten die Farben auf den meist groß dimensionierten Brillen: Oversized bleibt auch 2009/2010 ein zentrales Thema. Neu sind die fließenden Übergänge und weiche, feminine Formen. Bei den Sonnenbrillen, die alle korrektionsverglasbar sind, bleiben Schwarz und Braun die farblichen Klassiker. Über alle Fassungen hinweg sind bei Herren auch Grautöne und metallische, kühle Oberflächen präsent. Mit Akzenten wie Royalblau oder einem kräftigen Rot dürfen aber auch Männer in dieser Saison laut werden.

Ein echtes Schmuckstück
Inspiriert von den aktuellen Trends aus dem Accessoire-Bereich hat Rodenstock bei Sonnenbrillen und Korrektionsfassungen für Damen aufwändige, dreidimensionale Schmuckelemente in die Bügel integriert. Die Elemente in Kettenglieder-Optik sind hochwertig umgesetzt, was sich in der innen wie außen gearbeiteten 3D-Struktur zeigt. Mattierte und glänzende Oberflächen verleihen diesen Brillen eine edle Note. Die weich geschwungenen Modelle zeichnen sich durch die Verwendung von hochwertig strukturierem Azetat aus.
(R 5227, R 4855, R 4856, R 3208, R 1324)

Ungewöhnliche Verbindungen
Mit ausgefallenen Materialkombinationen hat Rodenstock der neuen Kollektion ein unverwechselbares Gesicht gegeben. Wie bei den Sonnenbrillen für Damen, die strukturiertes Leder als Bügeldekor verwenden. Das Echtleder ist hochwertig verarbeitet und durch eine Metalleinfassung perfekt in den Bügel integriert. Die Farbgebung der Fassungen aus Metall oder Azetat ist fein auf Leder und Gläser der Brillen abgestimmt. Ein Detail, das das souveräne Selbstverständnis der Trägerin zum Ausdruck bringt. (R 3199, R 1323)
Ein noch auffälligerer Blickfang sind die funkelnden Kristallsteine von Swarovski, die das Logo von Rodenstock im Bügel eines Damen-Sonnenbrillenmodells darstellen. Die groß gehaltenen Fassungen sind innen und außen teilweise in zwei kontrastierenden Farbtönen angelegt, wobei durch die Facettierung des Augenrandes eine elegante Betonung der innen liegenden Farbschicht entsteht. (R 3210)

Stilvoll in Szene gesetzt
Hochwertig verarbeitete Sonnenbrillen für Damen und Herren erinnern an den Zeitgeist und die Highlights der 50er, 60er, 70er und 80er Jahre und hinterlassen – neu interpretiert – einen bleibenden Eindruck. Oversized-Modelle in XL-Format überzeugen durch ihre raffinierten Details: Sowohl als Klassiker als auch neu inszeniert haben die Pilotenbrillen einen festen Platz in der Kollektion eingenommen. Sie sind entweder ganz aus Metall gearbeitet, teilweise in Kombination mit Aluminium oder mit einer Front aus Polyamid und Edelstahl-Bügeln umgesetzt. Auffällig sind die Durchbrüche an Bügel und Brücke, die das Design der Brillen abrunden. (R 3198, R 1312, R 1313, R 1314, R 1315).
Stilvoll sind die großformatigen Sonnenbrillen aus Polyamid, deren breite Bügel durch ausgestanzte Kunststoff-Elemente wie florale Muster oder Animal Prints, etwa im Zebra-Look, hervorgehoben werden. Ethno-Muster werden in den nächsten Jahren eines der beherrschenden Modethemen sein und so greifen diese Modelle den Trend bereits in der Entstehungsphase auf. (R 3211, R 3212)
Bei den Vintage-Brillen à la Woody Allen erinnert hochwertiges Azetat in Naturstrukturen an die ursprünglich verwendeten Oberflächen Horn und Holz. Die bewusst klein gehaltenen Modelle überzeugen mit aufwändigen, originalgetreuen Details wie sichtbaren Nietstiften und authentischen Scharnieren. (R 1327, R 3213)

Mit Leichtigkeit und Raffinesse
Den dominanten, auffälligen Modellen setzt Rodenstock in der neuen Kollektion Leichtigkeit und technische Raffinesse entgegen. Besonders gelungen ist dies mit der Fortführung des Ti-Lite-Konzepts. Die ultraleichten Titan-Brillen stehen für eine perfekte Verbindung aus Komfort und Ästhetik: Die für die neue Rodenstock-Kollektion typischen Durchbrüche am Bügel unterstreichen das minimalistisch leichte Design der Brillen. (R 4891, R 4889)
Eine erfolgreiche Kombination von Funktionalität und modischer Raffinesse ist mit zwei neuen Modellen gelungen, die sich durch ein innovatives Clip-System auszeichnet. Damit sind diese Modelle nicht nur als vollwertige Korrektionsfassung einsetzbar, sie erfüllen gleichermaßen alle Anforderungen einer Sonnenbrille. Der Sonnen-Clip wird über zwei versteckte Magnetstifte angebracht und ist farblich auf Fassung und Bügelelemente abgestimmt. So entsteht ein frischer und moderner Look. (R 4864, R 4865)

Rückfragen-Text / Ansprechpartner
Stefanie Biereder

Druckversion

The requested press release is retrieved from our archive and older than three months. The enclosed information might not be up to date anymore.
Choose your Country [x]