300 dpi




300 dpi




300 dpi




300 dpi




300 dpi


09.08.2011
Weniger ist mehr mit den neuen Rodenstock Korrektionsbrillen

Mit insgesamt 16 neuen Korrektionsfassungen präsentiert Rodenstock in diesem Sommer die aktuellen Trends für Damen und Herren. Ganz nach dem Prinzip "weniger ist mehr" stehen in dieser Kollektionserweiterung dezente Strukturen und hochwertige Materialien im Mittelpunkt. Dabei ist die Handschrift von Rodenstock wie immer deutlich erkennbar: exzellentes Design vereint mit höchster augenoptischer Kompetenz, überzeugendes Preis-Leistungs-Verhältnis, optimale Anpassbarkeit und herausragender Tragekomfort.

Exklusive Materialen
Mit ausgesuchten Materialien legt Rodenstock in diesem Sommer einen deutlichen Akzent auf Qualität, Tragekomfort und edles Aussehen: hochwertiges Titan und Trogamid®, feinstes italienisches Azetat und zeitlos moderner Edelstahl.
Insgesamt fokussiert die neue Kollektion die technische Kompetenz von Rodenstock – auch in den kleinsten Details. So weist die reduziert gestaltete Herrenbrille R 2255 aus reinem Titan eine Bügeleinlage aus hochwertigem Leder auf. Titan, ursprünglich in der Raumfahrttechnik eingesetzt, zeichnet sich durch geringes Gewicht und maximale Flexibilität aus. Damit garantiert dieser High-End-Werkstoff maximalen Tragekomfort. Die Damenmodelle R 2250 und R 2251 kombinieren die Vorzüge von Titan mit hochwertigem italienischem Blockazetat. Exklusiv für Rodenstock wird dieser Materialmix in Handarbeit gefertigt – jede Brille wird damit zum Unikat. Ein weiterer Werkstoff, auf den Rodenstock in diesem Sommer setzt, ist Edelstahl. Die Damenfassung R 2197 ist reduziert gestaltet, lediglich die Bügel weisen ein aufwändiges Dekor auf, wobei das Metall geprägt und mit Farbe ausgelegt ist. Dadurch entsteht eine raffinierte, gleichzeitig zurückhaltend wirkende Dreidimensionalität. Beim Herrenmodell R 2201 dominiert ein Edelstahl-Oberbalken die maskuline Front. Puristisch gehalten sind die Bügel aus mehrschichtigem Blockazetat, die mit einer Metalleinlage das Material des Mittelteils aufgreifen. Zwei weitere Modelle komplettieren die Edelstahl-Linie dieser Kollektionserweiterung: R 2193 und R 2194 sind als Nylorfassungen gearbeitet und schmücken die Dame bzw. den Herrn mit strenger Eleganz.

Fließende Formen im Retro-Look
Im Gegensatz zu den vergangenen Jahren nimmt der Retro-Trend eine weniger dominante Rolle ein, wobei Einflüsse noch in einer Mischung aus Futurismus und Stilelementen der 50er- bzw. 60er-Jahre spürbar sind. Diese sind unter anderem bei der Damenfassung R 5251 zu finden, die mit ihrer fließenden Form aus hochwertigem Mehrschichtazetat an die Cateye-Brillen der 50er Jahre erinnert. Dekorativ, aber nicht dominant sind die Bügel, deren Struktur sich durch das so genannte Hotpressing-Verfahren an die Farbe des Mittelteils anpasst. Wie bei allen Brillen der erweiterten Kollektion ist die Logoanbringung am Bügel minimalistisch gearbeitet. Den angesagten Preppy-Look greift das Herrenmodell R 5250 auf. Die Brille überzeugt mit einem in zwei Layern gearbeiteten Mehrschicht-Azetat in gedeckten Erdtönen und Naturfarben.

Reduziertes Bügeldesign

Zu den charakteristischen Merkmalen dieser Kollektionserweiterung zählt die stille Betonung von Details. Dies wird vor allem bei den Bügeln sichtbar, die Rodenstock diesen Herbst insgesamt dezenter und zurückhaltender gestaltet. So spielen die beiden randlosen Modelle R 4796 für Damen und R 4795 für Herren mit verschiedenen Cut-Out-Formen. Die Damenfassung überzeugt durch einen weich geschwungenen, femininen Bügelschnitt und die kreisförmigen Ausschnitte im Bügel. Dabei wird die feine und filigrane Struktur mithilfe eines hochkomplexen Laserverfahrens erzielt. Spannend ist auch die zweifarbige Gestaltung der Innen- und Außenseite der Bügel. Ähnlich auch die Umsetzung beim Herrenmodell, das aus einer ultraleichten Beta-Titan-Legierung gefertigt ist. Die grafischen Cut-Outs im Bügel steigern sogar noch die hohe Flexibilität des Materials. Zusätzlich sind die weichen Bügel mit einer aufwändigen Zweifachlackierung versehen, die interessante Effekte erzielt.

Die neuen Modelle erzeugen sanfte Spannung durch feine, nuancierte Ton-in-Ton-Farben, fließende Verläufe sowie durch interessante Matt-Shiny-Kontraste. Die zeitlosen Farbwelten bewegen sich in klassischen Herbsttönen wie Braun, Lila oder Burgund.
Die neuen Korrektionsfassungen können ab August 2011 bei Rodenstock geordert werden.

Rückfragen-Text / Ansprechpartner
Stefanie Biereder

Druckversion

The requested press release is retrieved from our archive and older than three months. The enclosed information might not be up to date anymore.
Choose your Country