300 dpi




300 dpi




300 dpi




300 dpi




300 dpi


01.08.2011
Die Sonne im Fokus

Mit der neuen Sonnenbrillen-Kollektion für Damen und Herren setzt Rodenstock die Trends der Sommersaison 2011 wieder einmal gekonnt in Szene: Subtile Eleganz, dezente Strukturen und hochwertige Materialien paaren sich zu einer rundum gelungenen Kollektion. Dabei ist die Handschrift von Rodenstock auch hier deutlich erkennbar: exzellentes Design vereint mit höchster augenoptischer Kompetenz, erkennbar an den hochwertigen Sonnenschutzgläsern mit Rodenstock Qualitätsgravur, Verglasbarkeit aller Modelle, überzeugendes Preis-Leistungs-Verhältnis, optimale Anpassbarkeit und herausragender Tragekomfort.

Weniger ist mehr: die Sonnenbrillen für Damen
Rodenstock setzt in dieser Saison auf leisere Töne und lässt damit den XXL-Trend hinter sich, der bis zur letzten Saison vor allem für Damen-Sonnenbrillen galt. Alltagstauglichkeit kombiniert mit klarem Design und raffinierten Details lautet die Devise für die neue Kollektion. Auch die farbliche Gestaltung der Sonnenbrillen fällt deutlich dezenter aus als in den vergangenen Jahren. So verleiht edelstes italienisches Azetat in verschiedenen klassischen Farben den Modellen unverwechselbare Stilsicherheit. Auffällig ist, dass der Retro-Trend immer mehr in den Hintergrund tritt, einzelne Einflüsse halten sich aber, dann besonders spannend in Kombination mit futuristischen Elementen. Wie beispielsweise bei Modell R 3235, dessen Form an die Cat-Eye-Brillen der 50er Jahre erinnert, das aber dank eines spannenden Materialmix aus hochwertigem Azetat und Metall trotzdem sehr modern wirkt.

Aufwändig gefertigte Bügel aus Mehrschicht-Azetat, bei denen in die mittlere Schicht eine plastische Struktur eingelassen ist, sind das Merkmal der Sonnenbrille R 3238. In Verbindung mit den Perlmutteffekten und frischen Farben des Azetats sorgt diese Verarbeitungstechnik für spannende Akzente.
Eine Weiterentwicklung der dekorativen Schmuckelemente am Bügel weist das Modell R 3239 auf, wobei die Dreidimensionalität des Dekors subtiler ausfällt als bisher. Insgesamt ist die stille Betonung von Details eines der charakteristischen Merkmale dieser Kollektion. Dies zeigt auch das Modell R 3240, bei dem die Strukturen an der Front und am Bügel dezente Highlights setzen. Zurückhaltend auch die Verlaufsfärbung der Gläser bei dieser klassisch-femininen Sonnenbrille, die – typisch für die neuen Sonnenbrillen – in zarten Erd- oder Pastelltönen gehalten ist.

Klassisch, streng, polarisierend: die Sonnenbrillen für Herren
Die Herren-Fassungen überzeugen vor allem mit Matt-Glanz-Kontrasten, polarisierenden Gläsern und einer interessanten Logoanbringung, die vor allem Liebhabern echten Understatements gefällt. So ist bei den Modellen R 3243 und R 3244 auf der Bügelaußenseite ein kleines Metall-Inlay mit graviertem Rodenstock "R" integriert, das den breit gearbeiteten Bügeln einen modernen Look verleiht. Die Metall-Sonnenbrillen R 1370 und R 1361 zeigen eine neue Interpretation des beliebten Pilotenstils mit spannenden Fräsungen an der Doppelbrücke und an den Bügeln. Dezent gestaltet ist hingegen der Bügel der klassischen Metallsonnenbrille R 1369. Die Farben der Sonnenbrillen sind absolut zeitlos und gleichzeitig sehr ausdrucksstark, wie eine Silber-Crystal-Kombination, Gun mit Blau oder ein tiefes Burgund in Verbindung mit klassischem Schwarz beweisen.

Rückfragen-Text / Ansprechpartner
Stefanie Biereder

Druckversion

The requested press release is retrieved from our archive and older than three months. The enclosed information might not be up to date anymore.
Choose your Country