300 dpi




300 dpi




300 dpi


16.06.2011
Großes Kino

Mit der Eye Lens Technology, kurz: EyeLT®, hat Rodenstock das individuelle Gleitsichtglas revolutioniert. Jetzt geht der Münchner Brillenhersteller mit EyeLT® auf Tour und präsentiert die neue Technologie einem ausgewählten Kreis von Augenoptikern und Fachpressevertretern im Rahmen einer exklusiven Roadshow. Passend zum Motto „Premiere einer revolutionären Innovation“ werden Kinosäle zur Kulisse für Fachvorträge, praktische Tipps und Austausch unter Kollegen. Nach dem Start in der Hauptstadt am 7. Juni führt die Tour weiter durch insgesamt 14 deutsche Städte und endet am 11. Juli in München.

Große Leistung auf der großen Leinwand
Den Anfang machte Berlin – und überzeugte die anwesenden Gäste mit einem außergewöhnlichen Abend rund um die neue Technologie. In ungezwungener Atmosphäre konnten Augenoptiker und Medienvertreter spannenden Fachvorträgen zum Thema Nahrefraktion, Optimierung der Sehbereiche und hochwertigen Verkauf durch EyeLT® folgen; das anschließende Get-together bot Gelegenheit für anregende Gespräche und Erfahrungsaustausch unter Kollegen. Damit keine Fragen offen blieben, standen zusätzlich Rodenstock Mitarbeiter sowie unabhängige Experten auf dem Gebiet der Nahrefraktion zur Verfügung. Ein persönliches EyeLT®-Startpaket versorgte die Gäste außerdem mit allem, was sie später für den erfolgreichen Verkauf benötigen: Informationsmaterial, Pressetext für eigene Aussendungen an lokale Zeitungen, Anmeldeformular für eine EyeLT®-Schulung mit Frühbucher-Vorteil sowie Urkunde und Türaufkleber, die den Augenoptiker als zertifizierten EyeLT®-Experten ausweisen.

40% besseres Sehen für 100% mehr Verkaufserfolg
Ziel der Roadshow ist es, die Rodenstock Kunden umfassend über die Hintergründe und den Mehrwert der EyeLT® für den Endkunden zu informieren und sie so auf das erfolgreiche Beratungsgespräch im Geschäft vorzubereiten – und das in einer außergewöhnlichen Atmosphäre. Denn nur wer selbst alle Vorteile kennt, kann diese auch seinen Endkunden auf überzeugende Weise präsentieren. Der Nutzen ist – sowohl für den Augenoptiker als auch für den Brillenträger – offensichtlich: Die Kernkompetenz des Augenoptikers, die subjektive Refraktion, wird gestärkt, so dass er mit wenig Mehraufwand höherwertige Gläser verkaufen kann. Seine Kunden sind gleichzeitig deutlich zufriedener und erfahren bestes Nahsehen. Denn dank EyeLT® ist zum ersten Mal auch in der Nähe eine Vollkorrektion für Gleitsichtbrillenträger möglich. EyeLT® bedeutet für ihn deshalb ganz einfach: besser sehen.

EyeLT®: Unmögliches möglich machen
Mit EyeLT® hat die Zukunft der nächsten Generation individueller Gleitsichtgläser begonnen. Was bisher als technisch nicht machbar galt, hat Rodenstock als einziger Hersteller mit EyeLT® ermöglicht: zwei unterschiedliche zylindrische Refraktionswerte für das Fern- und Nahsehen in einem individuellen Gleitsichtglas integriert. Die Sehbereiche in der Nähe werden noch schärfer und bis zu 40% größer. Damit untermauert Rodenstock einmal mehr seine Rolle als Innovationsführer – und ermöglicht dem astigmatischen Gleitsichtbrillenträger zum ersten Mal eine perfekte Korrektion in Ferne und Nähe.

Rückfragen-Text / Ansprechpartner
Stefanie Biereder

Druckversion

The requested press release is retrieved from our archive and older than three months. The enclosed information might not be up to date anymore.
Choose your Country