07.12.2009
Fokus auf den asiatischen Markt

Rodenstock treibt seine Internationalisierung weiter voran und erweitert den Standort im thailändischen Bangkok um eine Rezeptglasfertigung. Damit kann der Münchner Brillenhersteller schneller und flexibler auf regionale Kundenanforderungen reagieren und das enorme Potenzial des asiatischen Marktes besser ausschöpfen.

German Engineering in Fernost
Bereits seit 1990 unterhält Rodenstock einen Standort in Bangkok, an dem bisher größtenteils Vorprodukte in Serie gefertigt wurden. Um auch in Bangkok die gewohnt hohe Rodenstock Qualität zu garantieren, wird auf das Prozess-Know-How des Rodenstock Engineering Centers in Regen gesetzt sowie auf eine hochmoderne technische Ausstattung, die mit der in den europäischen Werken verwendeten Anlagen weitgehend identisch ist.

Kurze Wege für zufriedene Kunden
Die asiatischen Märkte werden schon seit geraumer Zeit erfolgreich von Rodenstock beliefert. Die Erweiterung des Werkes um eine eigene Rezeptglasfertigung ermöglicht nun kürzere Lieferzeiten durch kürzere Wege und optimierte Prozesse. Für die anspruchsvollen asiatischen Kunden werden die hochwertigen Brillengläser von Rodenstock dadurch noch attraktiver. Marktanteile können so ausgebaut und das Wachstum in Thailand, China und anderen asiatischen Ländern beschleunigt werden. „Mit diesem wichtigen strategischen Schritt werden wir unsere Weichen noch mehr auf Internationalisierung stellen und die Erfolgsgeschichte Rodenstocks in Asien fortschreiben“, so
Dr. Olaf Göttgens, CEO der Rodenstock Group.

Rückfragen-Text / Ansprechpartner
Stefanie Biereder, Head of Corporate Communication & PR

Druckversion

The requested press release is retrieved from our archive and older than three months. The enclosed information might not be up to date anymore.
Choose your Country