Die Tönungen der SunContrast Gläser hat Stefan Blöcher selbst auf dem Golfplatz getestet.
300 dpi



Die R 3206 garantiert eine dynamische Belüftung und beschlagfreies Sehen.
300 dpi


27.07.2009
Präzision auf höchstem Niveau

Zwei Spezialisten haben sich gefunden: Der Münchner Brillenhersteller Rodenstock und Stefan Blöcher, ambitionierter Golfer und Hockey-Legende, bringen gemeinsam eine Sportbrillen-Kollektion heraus.

Eine gute Partie
Blöcher, in den achtziger Jahren einer der besten Hockeyspieler der Welt, ist heute vor allem als Golfmanager und -berater tätig: Seit fast zehn Jahren leitet er als Geschäftsführer den Club Golf de Andratx auf Mallorca, berät den Golfclub Eichenheim bei Kitzbühel, die Dorint Hotels & Resorts sowie die AIDA Cruises und fungiert außerdem als Laureus-Award-Botschafter für ein Sportprojekt deutscher Straßenkinder.

Nach dem richtigen Partner für die Brillenentwicklung hat Stefan Blöcher lange gesucht – und ihn in Rodenstock endlich gefunden. Denn beim Thema Sportbrillen – und beim Golf ganz besonders – geht es vor allem um das Know-how im Bereich Brillenglas. Stefan Blöcher, der selbst mit Handicap 4 spielt, kennt die Anforderungen an eine Golfbrille: "Neben zuverlässigem Sonnenschutz kommt es vor allem auf die Kontrastfähigkeit und die optischen Abbildungseigenschaften der Brillengläser an: Auf dem Golfplatz hat man mit Gegenlicht und starker Blendung zu tun, außerdem ist es wichtig, Entfernungen richtig einschätzen und Fairway und Grün genau unterscheiden zu können. Nur perfekte Gläser garantieren hier optimales Sehen – dabei beeinflusst die Qualität der Brille durchaus den Ausgang einer Partie. Mit den Golfbrillen von Rodenstock ist jeder Spieler bestens gerüstet."

Brillen für echte Golfer
Die Stefan Blöcher Kollektion erscheint erstmalig im August und umfasst vier verschiedene Modelle: Die Sportbrillen R 3146, R 3147, R 3205 und R 3206, die in insgesamt zwölf Farbvarianten angeboten werden, sind bis zu +/- 4 Dioptrien korrektionsverglasbar.

Die Modelle R 3146 und R 3147 sorgen mit ihrem sportlichen, stark gecurvten Design für zuverlässigen Schutz vor Wind und Schmutzpartikeln und gleichzeitig für eine gute Rundum-Sicht. Bei der R 3205 und der R 3206 sind die Gläser am Oberbalken der Fassung fixiert, was eine dynamische Belüftung und beschlagfreies Sehen ermöglicht. Für sicheren Halt sorgt das in Höhe und Breite individuell einstellbare weiche Nasenpad.

Die Fassungen gibt es in vielen verschiedenen Farben, von Klassikern wie Schwarz, Braun und Grün über Grau-Oliv bis hin zu Silber, Rot und Bordeaux. Die Tönungen der SunContrast Gläser hat Stefan Blöcher selbst auf dem Golfplatz getestet, wobei sich für die speziellen Anforderungen auf dem Platz ein helles Orange (40%), ein mitteldunkles Bernstein (65%) und ein dunkles Grün (85%) am besten eignen: Je nach Wetter sorgt hier die richtige Glastönung für beste Sicht.

Die Stefan Blöcher Modelle werden über ausgewählte Golf Pro Shops vertrieben und werden zwischen 99 Euro und 169 Euro (UVP) kosten. Ein Einführungspaket bestehend aus den zwölf Fassungen und einem attraktiven Drehständer sorgt für einen gelungenen Verkaufsstart.

Hole in One
Dr. Olaf Göttgens, CEO von Rodenstock, freut sich über die gelungene Zusammenarbeit: "Stefan Blöcher und Rodenstock teilen den Anspruch, nur beste Qualität abzuliefern. Das gilt für seine sportlichen Aktivitäten genauso wie für unsere Gläser und Fassungen. Das Ergebnis dieser Kooperation sind Brillen, die wie keine anderen für den Golfsport und seine Anforderungen geeignet sind."

Rückfragen-Text / Ansprechpartner
Stefanie Biereder

Druckversion

The requested press release is retrieved from our archive and older than three months. The enclosed information might not be up to date anymore.
Choose your Country